Offene Ganztagsschule "sChOOL-in"

Eine Kooperation der Realschule und der Mittelschule Gräfenberg sowie dem Diakonieverein Hiltpoltstein e.V.

../images/logo-school-in.jpg

Ansprechpartner:
Schulleiterin Gertrud Eismann Tel. 09192 272
Heike Schütz Tel. 09192 928998

Überblick

Unsere Aufgaben

Leitbild

Als offene Ganztagsschule betreuen und fördern wir Schülerinnen und Schüler der fünften bis zehnten Jahrgangsstufe nach dem Regelunterricht.

Eingebettet in die Zielsetzungen der Mittelschule und Realschule Gräfenberg liegt unsere Hauptverantwortung neben den schulischen Verpflichtungen in den Dimensionen Sozial-, Kultur - und Umweltkompetenz.

Als schulisches Angebot lassen wir uns in der Betreuung der Schülerinnen und Schüler leiten von sozial-ethischen Grundsätzen, der Verantwortung für das Leben und die Schöpfung sowie der Fürsorge für die uns anvertrauten Kinder.

Wir arbeiten schulintegriert und in enger Zusammenarbeit mit den Eltern, den Lehrkräften und Schulleitungen. Wir respektieren die Grundsätze des Lebens und Lernens in unseren Schulen und unterstützen die Schülerinnen und Schüler im Lernen, Handeln und Denken.

Wir möchten ein zuverlässiges Bindeglied zwischen Schule und Elternhaus sein und den Kindern einen Raum zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit geben.

Wolfgang Buck hat die Patenschaft für sChOOL-in übernommen. Er unterstützt und begleitet unsere Entwicklung.

Unsere Ziele

  • Auch nach Unterrichtsende strukturierter Tagesablauf

  • Hilfe bei schulischen Arbeiten und Hausaufgaben

  • Soziales Miteinander, Freude an Gemeinschaft

  • Bewusster Umgang mit unserer Umwelt

  • Sinnvolle Freizeitgestaltung

  • Ausgewogene Ernährung

Wie arbeiten wir?

Wir kümmern uns um die Belange der Kinder, bieten Hilfe bei schulischen Arbeiten und Hausaufgaben an und unterstützen und fördern das soziale Miteinander. Darüber hinaus ermuntern wir die Kinder zu sinnvoller Freizeitgestaltung.

Unsere pädagogische Arbeit ist Bestandteil des schulischen Angebotes und folgt dem "Konzept Direkt", das mit einem Klassenlehrerprinzip vergleichbar ist.

Die Schülerinnen und Schüler sind in Kleingruppen aufgeteilt und haben das ganze Jahr einen festen Ansprechpartner, der sich um alle Belange kümmert. Unsere Projektarbeit wird auch Gruppen übergreifend durchgeführt.

Unsere Angebote

  • Hausaufgabenbetreuung und Studierzeit (Erledigung schriftlicher Arbeiten)

  • Erholung und Entspannung nach dem Schulalltag

  • Spiel, Bewegung, Kreativangebote

  • Gemeinsames Kochen und Backen, Ausflüge

  • Lernwerkstatt Projektarbeit

  • Soziales Lernen

  • fun-reader - Jugendlesepaten an Schulen

Zeit und Raum

Zeitlicher Rahmen

Montag bis Donnerstag während der Schulzeit:
- 12.00 Uhr Öffnung school-in
- 12.50 Uhr - 13.30 Uhr Mittagessen, betreute Freizeit
- 13.30 Uhr - 14.30 Uhr Hausaufgabenzeit/Studierzeit
- 14.30 Uhr - 16.00 Uhr Freizeitangebote, Projekte (abhängig v. Bustransfer)

Raumorganisation

Es stehen eigene Gruppenräume in der Mittelschule, Klassenzimmer der Realschule für Studierzeiten sowie Bewegungsräume und Außenbereiche beider Schulen zur Verfügung.

Bereich innen

  • große Mensa

  • vier Gruppenräume

  • Aula

  • Aufenthaltsraum

  • Turnhalle

Bereich außen

  • Spielpausenhof mit Tischtennis

  • Torwand und Freifläche

  • Sportplatz der Schulen

  • Ruhepausenhof

Hausaufgaben – Studierzeit

Ein wichtiger Teil unseres Miteinanders im School-in ist die tägliche Studierzeit von 13.30 bis 14.30 Uhr.

Was bedeutet „Studierzeit“?

Studierzeit ist die Stunde, in der die Schülerinnen und Schüler ihre schriftlichen Hausaufgaben und Zusatzarbeiten erledigen können. Wir sorgen dafür, dass diese Zeit in Kleingruppen individuell genutzt werden kann.

Wir stellen den Rahmen zur Verfügung, sorgen für Unterrichtsmaterial und für bestmögliche Lernbedingungen, damit die Schülerinnen und Schüler nach ihren persönlichen Anforderungen ihre Lernziele ansteuern können. Wir unterstützen, beraten und leiten zur selbstständigen Erledigung der schriftlichen Arbeiten an. Wie die Eltern und die Lehrer sind auch wir hier auf die Mitarbeit der Kinder angewiesen. Wir wünschen uns ein engagiertes Mittun der Schülerinnen und Schüler, nur so kann die Studierzeit funktionieren.

Ersetzt die Studierzeit den Nachhilfeunterricht?

Nein, denn die Schwerpunkte bei der Hausaufgabenbetreuung liegen in den Bereichen der Vollständigkeit und Sauberkeit. Die Richtigkeit der erledigten Aufgaben kann nicht in jedem Fall gewährleistet werden, zumal der Fachlehrer, der die Aufgaben gestellt hat, mit seiner Kontrolle auch den Leistungsstand der Schüler überprüft. Selbstverständlich wird den Schülern bei Fragen kompetent geholfen, mit Hinweisen die Lösung zu finden. Die Initiative und die Denkarbeit sind aber von den Schülern zu leisten.

Jeder hat sein eigenes Arbeitstempo!

Wer über den Zeitrahmen von einer Stunde hinaus noch weiterarbeiten möchte, darf das gerne tun. Aber: Auch bei uns Erwachsenen ist irgendwann der „Akku“ leer. Die Kinder brauchen Pausen. Wir sind der Meinung, dass auch das gemeinsame Spiel und die Freizeit in der Gruppe wesentliche Faktoren für die gesunde Entwicklung unserer Kinder darstellen.

Eine gute Mischung aus Lernen, Kommunikation und Freizeit macht Sinn und die Schule zum Lebensraum.

Projekte und Mitbestimmung

Lernwerkstatt Projektarbeit

Um den Kindern und Jugendlichen möglichst viel Spielraum zur Entwicklung der Metakompetenzen zu geben, wurde für die Ganztagsschule die Lernwerkstatt Projektarbeit konzipiert.

Interessenorientiert werden hier Neigungen, Fähig- und Fertigkeiten trainiert, die im späteren Berufsleben neben den fachlichen Kompetenzen von großer Bedeutung sind. Teamfähigkeit, Ideen zur Aufgabenlösung, Kreativität und vieles mehr werden in abgeschlossenen Einzelprojekten geschult und gefördert. Wichtigstes Kriterium ist jedoch die Freude am Forschen und Ausprobieren.

Es wird ggf. unterrichtsbegleitend und fächerübergreifend gearbeitet, die Projektteilnehmer haben jedoch viel Spielraum und Entscheidungsmöglichkeiten für die Bewältigung der selbst gewählten Aufgabenstellungen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Unser Jahresthema 2016-17:

Die Welt ist so bunt, wie wir sie uns machen !

Geplante Jahresprojekte

  • Video-clip "it´s my life"

  • Plant for the Planet (Pflanzfieber im Schul-um-Garten)

  • Lehmbau

  • Schukas (Schülercafé)

  • Nobeltage

  • PC-Fit Kurs, M10- und Quali-fit-Kurse

  • fun-reader – Jugendlesepaten an Schulen

  • Wochen der Bewegung (Tanz, Spiel, Sportl. Aktivitäten)

Mitbestimmung

Alle Schülerinnen und Schüler können sich mit Ideen, Vorschlägen, Wünschen und Kritik einbringen. Gemeinsam „regeln wir die Regeln“ und üben demokratisches und soziales Verhalten. Wir befolgen die Schulordnung und achten auf Sauberkeit. Wir helfen und unterstützen uns gegenseitig.

Mittagsverpflegung

Montag bis Donnerstag während der Schulzeit bieten wir in der Mensa ein ausgewogenes Mittagessen an. Die Schülerinnen und Schüler tragen sich gemäß Speiseplan für die jeweilige Woche ein, wenn sie essen möchten. Die Kosten für ein Mittagessen (incl. Service) betragen ca. 3,50 Euro und werden den Eltern/ Erziehungsberechtigten jeweils im Folgemonat per Einzugsermächtigung abgebucht.

Das Essen wird jeden Tag frisch von der Diakonie Gräfenberg geliefert. Täglicher Bestandteil sind nach Saison Salat, Obst und Milchprodukte. Weiterhin erhalten die Schülerinnen und Schüler frische Snacks und je nach Jahreszeit warme oder kalte Getränke. Auf Esskultur- und Regeln wird Wert gelegt und ggf. werden Regeln und Rituale eingeübt. Regelmäßig wird das Essen durch die Schüler bewertet und Wunschlisten erstellt.

Zeitlicher Ablauf: 12.50 Uhr – 13.30 Uhr strukturierte Essensausgabe gem. Eintragung und Chip-Vergabe.

Nach Beendigung der Mahlzeit hilft der Tischdienst. Nach 13.30 Uhr wird für diejenigen SchülerInnen das Essen vorgehalten, die wegen schulischer Verpflichtungen später kommen. Getränke (Tee, Wasser) werden ausreichend vorbereitet und bis 16.00 Uhr ausgegeben.

Finanzierung und Anmeldung

Was kostet die offene Ganztagsbetreuung?

Die Betreuung wird vom Landkreis Forchheim und dem Land Bayern finanziert und ist somit für Eltern kostenfrei. Für die Eltern fallen Kosten für die Mittagsverpflegung an.

Die Kinder können das ganze Schuljahr an verschiedenen Projekten teilnehmen. Zur Deckung dieser Kosten wird vom Diakonieverein Hiltpoltstein ein einmaliger Jahresbeitrag von 20 € erhoben.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt schriftlich und ist verbindlich für ein Schuljahr. Es können zwei bis vier Tage je Woche (Montag – Donnerstag) gebucht werden.

Das Anmeldeformular können Sie hier einsehen und herunterladen:

Ansprechpartner und Team

Zentraler Ansprechpartner der oGS:

Heike Schütz

Gruppe orange (5. Klasse)

Sandra Hahn, Andrea Stern, Agnes Meinhardt, Dr. Christine Reiß

Gruppe rot (6. Klasse)

Agnes Meinhardt, Andrea Stern, Hedwig Hofmann

Gruppe grün (6. - 7. Klasse)

Patricia Kaufhold, Claudia Leistner

Gruppe blau (8. - 10. Klasse)

Petra Obijou, Lukas Meyer,Georg Schmitt

Gruppe gelb (8. - 9. Klasse)

Mathilde Niehaus, Bianka Witte

Gruppe lila (10. Klasse)

Agnes Meinhardt, Andrea Stern, Heike Schütz, Bianka Witte

Unterstützt werden wir von

  • Tutoren aus den 9. und 10. Jahrgangsstufen

Kontakt

Offene Ganztagsschule Gräfenberg „sChOOL-in“
Kasberger Str. 33,
91322 Gräfenberg
Tel. 09192 92 89 98 (Mo. - Do.: 12:00 – 16:00 Uhr)
schuetz@diakonieverein-hiltpoltstein.de